Um sich am Bundeswettbewerb beteiligen zu können, füllen Sie bitte den Online-Fragenkatalog im Bewerberportal aus.

Für Ihre Leistungen erhalten Sie Punkte, die Sie im Bewerberportal dem jeweiligen Themenfeld entnehmen können. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Antworten möglichst mit konkreten Beispielen und/oder Maßnahmen hinterlegen bzw. entsprechende Nachweise (Dokumente, Fotos, Screenshots o. Ä.) hochladen. Neben der reinen Erfüllung der Fragen wird ebenfalls der Gesamteindruck bewertet, der sich aus der Qualität der Antworten sowie der jeweiligen Voraussetzungen der Bewerberdestination ergibt.

Der Wettbewerb orientiert sich an dem DTV-Praxisleitfaden „Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus“ und deckt Aspekte aus den Nachhaltigkeitsdimensionen – Ökologie, Ökonomie und Soziales, ergänzt um eine managementbezogene Dimension – ab.

Neben den Handlungsfeldern können Sie eines von vier Schwerpunktthemen auswählen, in dem Ihre Destination besonders große Stärken besitzt. Bitte geben Sie zudem ein Leuchtturm-Angebot an, welches das Schwerpunktthema touristisch gut aufarbeitet bzw. für den Gast besonders erlebbar macht. Das Leuchtturm-Angebot des Schwerpunktthemas sollte darüber hinaus bereits am Markt existieren, besonders innovativ sein und einen Vorbildcharakter für andere Destinationen besitzen.

Der diesjährige Bundeswettbewerb ist als „papierloser Wettbewerb“ konzipiert und hat folgenden Ablauf:
 

1. Online-Bewerbung bis zum 31.01.2017

Bitte melden Sie sich unter der Rubrik Teilnahme im „Bewerberportal“ an. Sie gelangen nach Ihrer Registrierung direkt zum Online-Fragenkatalog. Sie können die Bearbeitung des Fragenkatalogs jederzeit unterbrechen, ohne dass Ihre Daten verloren gehen. Zudem können Sie ihn hier zur Ansicht herunterladen. Bitte unterschreiben Sie das offizielle Anmeldeformular und laden es im Bewerberportal hoch. Bitte beachten Sie dabei die entsprechenden Teilnahmebedingungen. Es können nur Bewerbungen mit unterschriebenem Anmeldeformular berücksichtigt werden.
 

2. Prüfung der Bewerbungen und Nominierung der fünf Finalisten

Sämtliche Bewerbungen werden nach Wettbewerbsende gesichtet und entlang eines Bewertungsschemas beurteilt. In einer Jurysitzung werden aus den Bewerbungen die fünf Finalisten mit der höchsten Gesamtbewertung ermittelt.
 

3. Expertenjury bereist und bewertet die Finalisten

Eine Expertenjury besucht die fünf Finalisten und macht sich vor Ort ein Bild über die Tourismusdestination und die in der Bewerbung angegebenen Leistungen. Dies wird im Frühjahr 2017 erfolgen. Selbstverständlich werden die Finalisten rechtzeitig über ihr positives Abschneiden benachrichtigt.
 

4. Feierliche Preisverleihung am 14.06.2017

Nach der Bereisung erfolgt die Endauswahl durch die Expertenjury. Im Rahmen einer Preisverleihung werden der Sieger und die weiteren Gewinner ausgezeichnet. Ebenfalls werden Sonderpreise für die Schwerpunkte Nachhaltige Mobilität, Klimaschutz, Ressourcen- und Energieeffizienz, Naturerlebnis und biologische Vielfalt sowie Regionalität verliehen. Die Veranstaltung findet am 14. Juni 2017 mit der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks in Berlin statt.

Der Bundeswettbewerb 2016/17 – Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland soll die Aufmerksamkeit der Branche stärker auf das Thema Nachhaltigkeit im Tourismus lenken und insgesamt zur Verbreitung tragfähiger Nachhaltigkeitskonzepte in Destinationen beitragen. Es werden bereits vorhandene Nachhaltigkeitsleistungen und -verfahren in deutschen Tourismusdestinationen hervorgehoben und deren Umsetzung honoriert.

 

Was ist eine nachhaltige Tourismusdestination?

Nachhaltige Tourismusdestinationen gehen besonders effizient mit den natürlichen Ressourcen um und sind insbesondere dem Schutz sowie der nachhaltigen Nutzung der biologischen Vielfalt und dem Erhalt des Natur- und Kulturerbes verpflichtet. Die Nachhaltigkeitsprinzipien sind fest in entsprechenden Strategien der Destinationen verankert und werden in konkreten Angeboten und Initiativen umgesetzt. Es gilt, die Bedürfnisse der Gäste nach Genuss, Wohlbefinden und Erlebnis mit denen des Natur- und Umweltschutzes zu verbinden und gleichzeitig die Interessen der Bevölkerung vor Ort zu berücksichtigen. Darüber hinaus tragen nachhaltige Tourismusdestinationen erheblich zur lokalen Wertschöpfung, zur kulturellen Vielfalt und zum Wohlstand der Bevölkerung bei. Sie sind Impulsgeber für eine nachhaltige Regional- bzw. Stadtentwicklung.

 

 

Bundeswettbewerb 2012/13 und DTV-Praxisleitfaden "Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus"

Der aktuelle Wettbewerb knüpft an die Erfolge (Nachhaltigkeitsreport 2013) des ersten Bundeswettbewerbs „Nachhaltige Tourismusregionen 2012/13“ an. Dieser lieferte wichtige Impulse für eine nachhaltigere Entwicklung der deutschen Tourismuslandschaft. Insgesamt nahmen 34 Destinationen zwischen Nordsee und Allgäu teil.

Mit dem aktuellen Praxisleitfaden „Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus I Anforderungen I Empfehlungen I Umsetzungshilfen“ und dem dazu gehörigen Kriterienkatalog werden nun erstmals praktische Hilfestellungen zur Entwicklung von Tourismusdestinationen in Richtung Nachhaltigkeit geliefert. Der Bundeswettbewerb greift die Inhalte des aktuellen Praxisleitfadens auf.

Aktuelles


Biosphärengebiet Schwäbische Alb gewinnt Bundeswettbewerb


Die Finalisten stehen fest.


Bundeswettbewerb 2012/13


Hier finden Sie Informationen zum vorangegangenen Bundeswettbewerb "Nachhaltige Tourismusregionen 2012/13". Erfahren Sie mehr über die Siegerregion und die Preisträger!

Wettbewerbsbüro


Für die Dauer des Bewerbungsverfahrens steht Ihnen das Wettbewerbsbüro mit Rat und Tat zur Seite, leistet Ihnen Hilfestellung bei der Bewerbung und beantwortet Fragen rund um den Bundeswettbewerb.

Ansprechpartner ist:

BTE Tourismus- und Regionalberatung
Martin Balaš

Kreuzbergstr. 30
10965 Berlin

Tel.: 0 30 / 32 79 31 - 19
E-Mail: wettbewerb@bte-tourismus.de