Die Auslobung des Bundeswettbewerbs 2016/17 – Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland erfolgt vom Deutschen Tourismusverband e.V. (DTV), unterstützt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und mit finanzieller Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ist verantwortlich für die Umweltpolitik des Bundes. Schutz vor Umweltgiften und Strahlung, kluger und sparsamer Umgang mit Rohstoffen und Energie sowie Erhalt der Pflanzen- und Artenvielfalt sind nur einige Ziele des Bundesumweltministeriums.

Das übergreifende Leitbild für die Umweltpolitik ist die Idee der Nachhaltigkeit. Das heißt praktisch betrachtet: Wir brauchen eine Entwicklung, die sowohl ökologisch verträglich als auch sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfähig ist.

Das Ministerium befasst sich mit fest umrissenen Themen, erarbeitet Gesetzesvorlagen, entwickelt Förderprogramme oder erarbeitet Strategien zu den aktuellen umweltpolitischen Fragen aus nationaler, europäischer oder internationaler Perspektive.

Das Bundesamt für Naturschutz ist die wissenschaftliche Behörde des Bundes für den nationalen und internationalen Naturschutz. Das BfN unterstützt das Bundesumweltministerium fachlich und wissenschaftlich in allen Fragen des Erhalts der biologischen Vielfalt sowie bei der internationalen Zusammenarbeit.

Das BfN nimmt Vollzugsaufgaben des Bundes wahr, wie etwa die Genehmigung der Ein- und Ausfuhr geschützter Tiere und Pflanzen sowie den Meeresnaturschutz in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) der Nord- und Ostsee. Ein weiterer zentraler Aufgabenbereich ist die fachliche Betreuung und finanztechnische Umsetzung der Förderprogramme des Bundes zum Naturschutz.

Das BfN sieht den Erhalt der biologischen Vielfalt als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Denn es gilt, die Vielfalt des für den Menschen überlebenswichtigen Geflechts von Arten, Lebensräumen und Landschaften langfristig zu sichern. Dies kann nur durch Konzepte gelingen, die Schutz, Entwicklung und nachhaltige Nutzung unserer natürlichen Lebensgrundlagen zusammenführen.

Der Deutsche Tourismusverband e.V. - 1902 gegründet - ist der Dachverband kommunaler, regionaler und landesweiter Tourismusorganisationen in Deutschland. Als mitgliederzentrierte Dachorganisation engagiert er sich koordinierend, beratend und tourismuspolitisch für eine erfolgreiche touristische Entwicklung in Deutschland.

Der DTV finanziert sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen. Zur Durchführung fachspezifischer Projekte erhält der DTV zeitlich befristet und projektbezogen Fördermittel aus den verschiedenen Bundesministerien, vor allem aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Zu den rund 100 Mitgliedern zählen Landestourismusorganisationen, regionale Verbände, Städte, die drei kommunalen Spitzenverbände sowie fördernde Mitglieder.

Seine wirtschaftliche Geschäftstätigkeit hat der Verband seit 1973 in einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft, der DTVS GmbH, ausgegliedert. Diese führt in erster Linie Klassifizierungen, Zertifizierungen und weitere Qualitätsprojekte sowie die Eigenveranstaltungen im Auftrag des DTV durch.

 

Nachhaltigkeit gilt als Megatrend, an dem im Tourismus kaum noch jemand vorbeikommt. Gäste, Investoren und die Öffentlichkeit erwarten von den Tourismusverantwortlichen einen zunehmend bewussteren und verantwortungsvolleren Umgang mit den natürlichen und kulturellen Ressourcen. Dadurch sehen sich immer mehr Tourismusakteure in der Pflicht, nachhaltiger zu wirtschaften, ihr gesellschaftliches und ökologisches Engagement einzubringen und diese Aktivitäten nach außen zu kommunizieren. Der Nachhaltigkeitsgedanke mit seinen drei Dimensionen – Ökologie, Ökonomie und Soziales, ergänzt um eine managementbezogene Dimension – ist fester Bestandteil des Wettbewerbs.

Die Destinationen des Wettbewerbs haben klare Merkmale aufzuzeigen, inwiefern sie die Bedürfnisse der Gäste und der lokalen Bevölkerung mit denen des Natur- und Umweltschutzes verbinden und parallel eine langfristig wirtschaftliche sowie sozial verträgliche Entwicklung anstreben. Weiterhin wird nach Aspekten gefragt, wie die Tourismusakteure einen besonders effizienten Umgang mit natürlichen Ressourcen sichern und den Schutz und die nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt sowie den Erhalt des kulturellen Erbes befördern.

Die prämierten Destinationen des Wettbewerbs sind Vorbilder für die Umsetzung eines umwelt- und sozialverträglichen Qualitätstourismus in Deutschland. Der Wettbewerb liefert für Reisende Ideen, wie sie ihren Urlaub bewusster gestalten können und Lust darauf bekommen, diesen in Deutschland zu verbringen. Um sie weiterhin auf diese Vorbildfunktion aufmerksam zu machen und zugleich auf die Thematik des nachhaltigen Reisens zu sensibilisieren, werden im Rahmen des Wettbewerbs Kommunikations- und Vermarktungsmaßnahmen als Preise eingesetzt.

Weitere Informationen zur nachhaltigen Ausrichtung von Tourismusdestinationen erhalten Sie im DTV-Praxisleitfaden „Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus I Anforderungen I Empfehlungen I Umsetzungshilfen“.

Hat Ihre Destination innovative Ideen in Bezug auf Nachhaltigkeit umgesetzt und möchten Sie Ihr Engagement überprüfen und honorieren lassen? Können Sie konkrete Maßnahmen und Projekte benennen, welche die Umsetzung der Nachhaltigkeit in Ihrer Destination besonders verdeutlichen? Dann bewerben Sie sich im Rahmen des Bundeswettbewerbs!

Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.

Bewerben können sich alle Tourismusorte, Städte bzw. kleinere Reisegebiete (Subdestination), klassische Tourismusregionen (Destination) und Großstädte in Deutschland. Im Sinne dieses Wettbewerbs muss sich die Bewerberdestination in eine der vier Kategorien einordnen können.

 

Darüber hinaus müssen alle Bewerberdestinationen:

  • von einer Tourismusorganisation geführt sein,
  • ein gemeinsames touristisches Konzept / eine Destinationsstrategie oder ein Leitbild umsetzen,
  • sich über einen gemeinsamen Außenauftritt, wie z. B. einer Wort-Bildmarke, und einer Webseite vermarkten.

 

Download Teilnahmebedingungen

Sie wollen wissen, ob Ihre Destination beim Bundeswettbewerb 2016/17 – Nachhaltige Tourismusdestinationen in Deutschland erfolgreich sein kann? Wenn Sie den folgenden Aussagen zustimmen können, dann sollten Sie sich bewerben!

  • Unsere Destination tritt nach außen klar unter einem einheitlichen Destinationsnamen und anhand einer zentralen Webseite auf. Als Tourismusverantwortliche sind wir in einer touristischen Organisationsstruktur aufgestellt (Destinationsmanagement-Organisation), an der touristische und kommunal- bzw. regionalpolitische Akteure beteiligt sind. Wir verstehen uns als planende, steuernde und vermarktende Organisation zur Entwicklung des Tourismus in der Destination und haben zur Wahrnehmung dieser Aufgaben eine gesicherte Finanzierungsstruktur.
  • Nachhaltigkeit ist unser Anspruch. Wir bringen dies in unserem Tourismuskonzept bzw. unserer Destinationsstrategie zum Ausdruck.
  • In den letzten drei Jahren haben wir verschiedene Maßnahmen für einen nachhaltigen Tourismus in unserer Destination geplant und umgesetzt. Originelle nachhaltige Erlebnisangebote finden eine erfolgreiche Umsetzung am Markt und tragen zur regionalen Wertschöpfung bei.
  • Der Tourismus in unserer Region leistet seinen Beitrag zum Schutz von Natur und Landschaft. Hierfür pflegen wir gute Kontakte zu Naturschutzakteuren und Schutzgebietsverwaltungen.
  • Die regionale Identität und die Stärkung kultureller Besonderheiten unserer Destination liegen uns am Herzen. Zu diesem Zweck stehen wir in regelmäßigem Kontakt mit Kulturakteuren unserer Destination.
  • Wir unterstützen und honorieren touristische Akteure in unserer Destination für die nachhaltige Ausrichtung ihrer Betriebsstrukturen.

Um allen Bewerbern die gleichen Ausgangsbedingungen zu bieten, bitten wir Sie, den Online-Fragenkatalog zu nutzen und auszufüllen. Bitte registrieren Sie sich dafür im Bewerberportal, um Zugang zum Online-Fragenkatalog zu erhalten.

Zusätzlich benötigen wir für die Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen von Ihnen:

  1. Das ausgefüllte Anmeldeformular mit rechtsgültiger Unterschrift.
  2. Ein aussagekräftiges Foto von Ihrer Destination zur Verwendung auf dieser Wettbewerbsseite.

Anmeldeformular, Foto sowie weitere Materialien können Sie direkt im Bewerberportal im Online-Fragenkatalog hochladen.

Einsendeschluss ist der 31.01.2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Download Anmeldeformular

Download Fragenkatalog

Aktuelles


Biosphärengebiet Schwäbische Alb gewinnt Bundeswettbewerb


Die Finalisten stehen fest.


Bundeswettbewerb 2012/13


Hier finden Sie Informationen zum vorangegangenen Bundeswettbewerb "Nachhaltige Tourismusregionen 2012/13". Erfahren Sie mehr über die Siegerregion und die Preisträger!

Wettbewerbsbüro


Für die Dauer des Bewerbungsverfahrens steht Ihnen das Wettbewerbsbüro mit Rat und Tat zur Seite, leistet Ihnen Hilfestellung bei der Bewerbung und beantwortet Fragen rund um den Bundeswettbewerb.

Ansprechpartner ist:

BTE Tourismus- und Regionalberatung
Martin Balaš

Kreuzbergstr. 30
10965 Berlin

Tel.: 0 30 / 32 79 31 - 19
E-Mail: wettbewerb@bte-tourismus.de