Nördlich von Hannover, südlich von Hamburg und angrenzend zur Lüneburger Heide liegt die Stadt Celle mit rund 72.000 Einwohnern. Das historische Stadtbild ist durch 480 denkmalgeschützte Fachwerkhäuser geprägt – Celle hat damit das größte zusammenhängende Fachwerkensemble Europas. In der Innenstadt befinden sich außerdem viele inhabergeführte Betriebe und mehr als 40 Gastronomiebetriebe und Cafés. Auch die Beherbergungsbetriebe sind zumeist kleine Familienbetriebe und zum Teil familiär geführt.

Schon im Jahr 2008 hat sich Celle mit dem Projekt „Nachhaltiges Celle – Wirtschaften für die Zukunft“ mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt. Insgesamt 21 Unternehmen bzw. Institutionen haben sich auf freiwilliger Basis konkreten Nachhaltigkeitskriterien unterworfen und sich als Partnerbetrieb „Nachhaltiges Celle“ zertifizieren lassen.

Ein entscheidender Meilenstein wurde in 2014 mit der Erstellung eines Tourismusleitbildes gesetzt. In einem fast zweijährigen Prozess wurden zusammen mit Tourismusakteuren, Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik Strategien für den Tourismus entwickelt, um sich zukünftig als nachhaltige Destination zu vermarkten. Seitdem lautet das Motto des Tourismus „Celle ex(Celle)nt nachhaltig“. Die Bevölkerung wurde aktiv in der Erstellung des Tourismus-Leitbildes einbezogen. Im Rahmen einer Bürgerbefragung konnten die Celler Einwohner ihre Meinungen, Wünsche, Anregungen und Bedenken zur zukünftigen Entwicklung des Tourismus in der Stadt äußern. Diese Anregungen wurden schließlich in die Ausarbeitung des Leitbildes mit aufgenommen.

Mit dem neuen Tourismusleitbild wurde auch das Netzwerk der Partnerbetriebe neu aufgestellt. Die Akteure müssen nun verschiedene Anforderungen im Bereich der Nachhaltigkeit erfüllen, um Partner werden zu können. Als Partner gehören die Leistungsträger zum offiziellen, geprüften nachhaltigen Angebot von Celle und werden über die Tourismusorganisation im In- und Ausland über die touristischen Kanäle gesondert vermarktet.

Seit Frühjahr 2017 ist Celle mit dem Zertifikat „Nachhaltiges Reiseziel“ von TourCert ausgezeichnet worden. Mit dieser Zertifizierung verpflichtet sich die Reiseregion zu einer konsequenten Nachhaltigkeitsausrichtung und kontinuierlichen Verbesserung des Tourismusangebots. Die Celle Tourismus Marketing GmbH geht als Tourismusorganisation der Stadt mit gutem Vorbild voran. Sie musste im Rahmen der Zertifizierung eine Vielzahl an Kriterien erfüllen und ihre betriebsinternen Aktivitäten zu Nachhaltigkeit offen legen. Es wurden Maßnahmen zur Verbesserung von Umweltbereichen festgelegt, es wurde eine Mitarbeitenden-Befragung durchgeführt und erste Maßnahmen im Bürobereich direkt umgesetzt. Eine schriftlich festgehaltene Unternehmensphilosophie wurde erstellt, die das Selbstverständnis und die Ziele der Tourismusorganisation zusammenfassen und als Leitbild für die Angestellten der Organisation dient.

In einem neuen Internetportal werden bereits ausführliche Informationen zu nachhaltigen Reiseangeboten gegeben und die nachhaltigen Partner detailliert präsentiert. Auf dem Portal werden auch weitergehende Empfehlungen für Tourismusbetriebe zur Verfügung gestellt, um sich zukünftig auch als nachhaltiger Partner des Tourismus vermarkten zu lassen. Das Ziel ist es, die Partnerbetriebe weiter in Richtung Nachhaltigkeit zu begleiten und zu qualifizieren.

Auch Naturschutz spielt in der Region Celle eine wichtige Rolle. So ist die Celle Tourismus Marketing GmbH in verschiedenen Gremien mit Akteuren des Naturschutzes im Austausch und plant gemeinsam Aktivitäten in der Region. Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit der Stadt mit dem NABU – hier werden gemeinsam Führungen durch die an der Stadt angrenzende Auenlandschaft angeboten. Informationstafeln und –material über die Naturlandschaft geben außerdem Auskünfte über die Naturlandschaft der Allerniederung bei Celle.

Gäste in Celle sollen die Besonderheiten der Stadt nicht nur erkunden, sondern auch auf den Kunst-, Weihnachts- oder Weinmärkten mit allen Sinnen genießen. Bei diesen Veranstaltungen müssen die Standbetreiber bestimmte Anforderungen erfüllen, wie zum Beispiel nur recycelfähiges Bewirtungsmaterial einsetzen oder zum Weihnachtsmarkt nur echtes Tannengrün zur Dekoration verwenden. Weitere Kriterien sind u.a. der regionale Bezug der Waren aus eigener Herstellung oder auch Qualitätsnachweise bei verkauften Produkten. Ein "Gastronomieführer" präsentiert alle regionalen Spezialitäten und präsentiert auch Rezepte dieser Spezialitäten zum Nachkochen oder Backen.

Das Leuchtturm-Angebot „Genuss-Stadtführung“ vermittelt die Geschichte, Traditionen und die Kultur der Stadt auf besondere erlebbare Art und Weise. Der Gast erfährt in zwei Stunden interessante Hintergründe über die Identität und Kultur der Stadt durch einen zertifizierten Gästeführer. Als Besonderheit werden ausgewählte, regional verankerte Gastronomiebetriebe oder Spezialitätengeschäfte vorgestellt und Verkostungen der regionalen Produkte angeboten und erläutert. Das Angebot kann auch in Kombination mit Übernachtungen bei nachhaltig zertifizierten Netzwerkpartnern gebucht werden.

http://www.celle-tourismus.de


Aktuelles


Biosphärengebiet Schwäbische Alb gewinnt Bundeswettbewerb


Die Finalisten stehen fest.


Wettbewerbsbüro


Für die Dauer des Bewerbungsverfahrens steht Ihnen das Wettbewerbsbüro mit Rat und Tat zur Seite, leistet Ihnen Hilfestellung bei der Bewerbung und beantwortet Fragen rund um den Bundeswettbewerb.

Ansprechpartner ist:

BTE Tourismus- und Regionalberatung
Martin Balaš

Kreuzbergstr. 30
10965 Berlin

Tel.: 0 30 / 32 79 31 - 19
E-Mail: wettbewerb@bte-tourismus.de